ehrenberg-bilder - Fotolia

So geht's erfolgreich durch die Ausbildung

Ob bei Fragen zur Prüfung, zu Fördermöglichkeiten oder bei Problemen im Betrieb oder in der Berufsschule - wir finden gemeinsam eine Lösung.

Bildmotiv erfolgreich durch die Ausbildung
Karin & Uwe Annas - Fotolia

Unser Team beantwortet dir alle Fragen rund um die Ausbildung und steht dir während deiner Ausbildung mit Rat und Tat zur Seite. Die wichtigsten Infos findest du auf unserer Internetseite. Solltest du weitere Fragen haben, kontaktiere einfach unser Team der Ausbildungsberatung.







Gesellenbrief ist dein Ziel

Bildmotiv Ausbildung
Robert Kneschke - Fotolia



Nutze deine Chance

  • 2 bis 3 1/2 Jahre zum Abschluss
  • Bei guten Leistungen Übernahme durch Betrieb wahrscheinlich
  • Studium, Ausland, Weltmeisterschaft: Alles ist möglich!


Abschluss ist Basis für deine Karriere

Den Gesellenabschluss benötigst du, um deiner Karriere durch verschiedene Fortbildungsmaßnahmen (z.B. Meisterprüfung) ordentlich Schub zu verleihen.

Durch den erfolgreichen Abschluss hast du auch in der Regel einen tariflichen Anspruch auf den Gesellenlohn in deinem Beruf.



Praxis steht im Vordergrund

Auf dem Weg dahin lernst du im Betrieb, in der Berufsschule und bei der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung in unserer Bildungsakademie und den Bildungszentren der Innungen.

So bist du nach deiner Ausbildung sowohl theoretisch als auch praktisch in deinem Berufsfeld topfit.







Lerne die Grundlagen deines Berufes

Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung, kurz ÜLU, sind berufsspezifische, praktische Unterrichte, vom ersten bis zum vierten Ausbildungsjahr. Sie finden u.a. bei uns in der Bildungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe statt.



Fakten zur ÜLU

  • Praktischer Unterricht
  • Grundlegender Lernstoff des Berufes
  • Ergänzung zur betrieblichen Ausbildung


ÜLU-Kurse Bildungsakademie

  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Bäcker
  • Elektroniker
  • Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk – Bäckerei
  • Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk – Konditorei
  • Fahrzeuglackierer
  • Feinwerkmechaniker
  • Informationselektroniker
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Konditor
  • Kraftfahrzeugmechatroniker
  • Maler und Lackierer
  • Maßschneider
  • Metallbauer
  • Raumausstatter
  • Tischler
  • Zahntechniker




Warum gibt es eine ÜLU?

Betriebe sind häufig in einem bestimmten Bereich spezialisiert. Daher können sie den grundlegenden und umfangreichen Lernstoff nicht immer ausreichend vermitteln.

Alle Grundlagen deines Berufes lernst du deshalb in der ÜLU.







Alles rund um die Prüfung

Titelbild Ausbildung
auremar - Fotolia

Am Ende deiner Ausbildungszeit musst du dein Können durch eine Gesellen-/Abschlussprüfung nachweisen.

Ansprechpartner

  Stadt- und Landkreis Karlsruhe

  Baden-Baden/Landkreis Rastatt

  Pforzheim/Enzkreis

FAQs zur Prüfung

Vorbereitungskurse Bildungsakademie

  • Elektroniker Teil I +II
  • Informationselektroniker
  • Schreiner / Tischler
  • KFZ – Mechatroniker Teil I +II
  • Anlagenmechaniker für SHK
  • CNC-Technik
  • Metallbauer-Pneumatik
  • Feinwerkmechaniker – Elektro-Pneumatik


Prüfungstermin

  • Termin der schriftlichen Prüfung wird in der Berufsschulklasse bekannt gegeben
  • Termin der praktischen Prüfung legt der Prüfungsausschuss bei der Innung fest
  • Einladung zur praktischen Prüfung erhält man von der zuständigen Innung
  • Termin der praktischen Prüfung kann man bei der Innung erfragen







Förderung für junge Handwerker

Titelbild Förderung Geld
Africa Studio - Fotolia



Wichtige Info

Vor Ort wird das Programm von uns durchgeführt.
Wir übernehmen die Auswahl der Stipendiaten, ihre Betreuung und Förderung.



Was wird gefördert?

  • Fachbezogene berufliche Weiterbildung
  • Maßnahmen, die der Entwicklung fachübergreifender und allgemeiner beruflicher oder sozialer Kompetenzen oder der Persönlichkeitsbildung dienen
  • Intensivsprachkurse im muttersprachlichen Ausland
  • Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung
  • IT-Bonus einmalig 250 € für Computer im ersten Förderjahr
  • Prüfungskosten

Die Maßnahmen wählt man selbst aus, über die Förderfähigkeit entscheidet die zuständige Kammer.

Wer wird gefördert?

  • Berufstätige, die zu Beginn der Förderung jünger als 25 Jahre sind
  • die Gesellenprüfung mit Durchschnittsnote 1,9 und besser abgeschlossen haben
  • besonders erfolgreich an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb teilgenommen haben
  • vom Betrieb begründet vorgeschlagen werden




Praktika für AZUBIS im Ausland



Gründe für ein Auslandspraktikum

  • Du verbesserst deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt
  • Du beweist Flexibilität und Mobilität
  • Du hast erweiterte Fremdsprachenkenntnisse, verfügst über interkulturelle Kompetenzen und somit über mehr Verständnis für andere Kulturen




Serviceangebot von "Be Europe"

  • beraten dich zu den Vorteilen eines Auslandspraktikums während der Ausbildung
  • informieren dich über rechtliche und versicherungstechnische Angelegenheiten, während eines Auslandsaufenthaltes
  • unterstützen dich beim Finden eines geeigneten Betriebes und einer Partnerorganisation, die das Auslandspraktikum begleitet
  • bieten Unterstützung beim Antrag eines europäischen Stipendiums




Zeige Schülern deinen Beruf

"Immer wenn in der Schule ein Erwachsener vorne stand und mir was zu seinem Beruf erzählen wollte, hab ich nicht richtig zugehört. Deswegen bin ich Ausbildungsbotschafter geworden, weil ich es gut und interessanter finde, wenn diese Aufgabe jetzt Lehrlinge selbst übernehmen."

Andreas Scheu, langjähriger Ausbildungsbotschafter



Ansprechpartner

Schulungstermine

Imageflyer



Hinweis

Unsere Ansprechpartner sind die erste Anlaufstelle für dich, wenn du das Projekt unterstützen möchtest. Auch dein Betrieb kann jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen.



Was sind Ausbildungsbotschafter?

Als Ausbildungsbotschafter gehst du direkt in Schulklassen. Du präsentierst den Schülern deine persönlichen Erfahrungen mit deinem Beruf und deiner Ausbildung und zeigst ihnen, welche Chancen in einer Berufsausbildung stecken.



Projektkoordination

Das Projekt "Ausbildungsbotschafter" entstand aus einer landesweiten Initiative des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Landesweit hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart die Koordination übernommen.







Werde Weltmeister

Messe dich mit den besten Junghandwerkern beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Kammer-, Landes- und Bundesebene.

Und wenn du es ganz nach oben schaffst, wartet auf dich die Europa- bzw. Weltmeisterschaft!