Handwerkskammer, Handwerkskammer Stuttgart, Stuttgart, Handwerkskammer Region Stuttgart, Heilbronner Str. 43, 70191, StuttgartRechtsberatung, Beratung, Bilderpool, www.hwk-stuttgart.de, Mindestlohn, ZHD, Handwerk, www.handwerskammer.de, Titelbild Beratung Existenzgründung
STEFFENMUELLERFOTOGRAFIE

Persönliche Beratung wieder möglich

Stufenweise Öffnung der Häuser des Handwerks



Noch lange kein Normalbetrieb, schrittweise aber langsam wieder die Rückkehr zur Normalität. Unter diese Überschrift stellt die Handwerkskammer Karlsruhe die stufenweise Öffnung ihrer Häuser des Handwerks für den Publikumsverkehr. Kundinnen und Kunden können die Handwerkskammer für ihre Anliegen zu den normalen Öffnungszeiten, nach vorheriger Terminabsprache, auch wieder persönlich aufsuchen.



 Jetzt Termin vereinbaren



Zudem stehen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin über telefonische sowie digitale Angebote für alle Anliegen zur Verfügung. Für Besucher wurde ein entsprechendes Schutzkonzept entwickelt.



 Hygiene- und Verhaltensregeln



Zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus sind allerdings klare Regelungen definiert, die eingehalten werden müssen. Besucher in den Häusern des Handwerks in Baden-Baden, Karlsruhe und Pforzheim werden nur auf Termin empfangen. Sie müssen sich namentlich mit Kontaktdaten anmelden, Datum und Uhrzeit werden in eine Dokumentationsliste eingetragen. Die Besucher erklären, dass sie nicht an Covid19 –typischen Krankheitssymptomen (Fieber, Husten und Atemnot, Geschmacks- und Geruchsstörungen) leiden und nicht unter Quarantäne stehen.



Im öffentlichen Bereich ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, in den Räumlichkeiten ist auf Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 m zu achten. Die Besucher werden von den Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Handwerkskammer am Empfang abgeholt und nach dem Termin zum Ausgang begleitet.



„Wir freuen uns, den direkten persönlichen Kundenkontakt, der Lage angepasst, wieder aufnehmen zu können“, so Gerd Lutz, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Karlsruhe. „Einige Beratungen, gerade für Existenzgründer oder Betriebsübergeber, lassen sich virtuell nur sehr schwer umsetzen. Hier können wir nun wieder vermehrt helfen.“