www.lehrstellen-radar.de

Finde deine Lehrstelle im Handumdrehen

Mit wenigen Klicks zur freien Lehrstelle oder einem Praktikum.

Titelbild Ausbilder erklärt
ehrenberg-bilder - Fotolia

Du willst im Handwerk so richtig durchstarten? Eine passende Lehrstelle oder ein Praktikum in einem der zahlreichen Handwerksbetriebe findest du mit unserer Lehrstellenbörse XXL im Handumdrehen. Oder nutze unsere App "Lehrstellenradar".





Lehrstellenbörse als App

Dein Vorteil

Ständig kommen neue Stellen hinzu, die durch die zuständigen Handwerkskammern eingetragen werden. Und das nicht nur in deiner Region, sondern bundesweit.





Keine Lehrstelle gefunden?

Unsere Lehrstellenvermittler haben direkten Kontakt zu zahlreichen Handwerksbetrieben in der Region. Sie finden eine passende Lehrstelle für dich.







Finde einen passenden Beruf

Berufe von A bis Z Titelbild
Falk Heller, argum



Berufe des Handwerks

In unserem Berufe A-Z erfährst du, was dich in den jeweiligen Berufen erwartet. Stöbere in über 130 Ausbildungsberufen und erfahre alles zu Ausbildungsinhalten, Voraussetzungen und Ausbildungsdauer. Dadurch findest du im Handumdrehen einen Job, der optimal zu dir passt und Spaß macht.





Betriebe und Bewerber zusammenbringen

Das Programm "Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften" wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Projekt dient dazu, Betriebe und Bewerber so zusammenzubringen, dass die freien Ausbildungsplätze belegt werden und Ausbildungssuchende ihre Interessen verwirklichen können.

mehr erfahren



Logo Passgenaue Besetzung



Grenzüberschreitende Ausbildung

Im Herbst 2013 wurde die Rahmenvereinbarung zur „Grenzüberschreitenden Ausbildung“ unterzeichnet.

Das Projekt richtet sich an junge Deutsche und Franzosen, die mit einem Betrieb im Nachbarland einen Ausbildungsvertrag abschließen wollen, sich die Teilnahme am Berufsschulunterricht dieses Landes aber aus sprachlichen Gründen nicht zutrauen. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, den theoretischen Teil ihrer Ausbildung in ihrem Heimatland zu absolvieren und dort die Prüfungen abzulegen.

Teilnehmen können Betriebe und Jugendliche mit Sitz bzw. Wohnsitz innerhalb der Oberrheinregion. Der Wohnsitz des Auszubildenden muss sich in seinem Heimatland befinden.