Berufe A-Z - Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d)

Bodenbearbeitung, Ernte und Umweltpflege: In der Landwirtschaft kommen teilweise riesige Fahrzeuge, Maschinen und Anlagen zum Einsatz. Ähnliches gilt für Baustellen, zum Beispiel in Wäldern oder auf Golfplätzen. Wenn ein solcher Mähdrescher, Traktor oder ein anderes Gerät seinen "Geist" aufgibt, dann schlägt deine Stunde als Land- und Baumaschinenmechatroniker.

Vom Pflug bis Hightech

Die unterschiedlichen Maschinen haben es in sich: Hydraulik, Pneumatik, Elektronik und Elektrik. Da musst du mit Köpfchen und Laptop Fehler aufspüren und manchmal auch mit "Muckis" ran. Quasi als Tausendsassa reparierst du selbstständig so ziemlich alles - Motoren und Getriebe, vom Mähdrescher bis hin zu Forst- und Baumaschinen. Auch Gartengeräte und Maschinen für die Landschaftspflege nimmst du dich an.

Zupacken und mit Köpfchen arbeiten

In diesem Beruf gibt es Abwechslung in Hülle und Fülle: Du arbeitest in Reparaturwerkstätten oder an der frischen Luft. Du bist nicht nur in der Produktion von Um- und Anbaugeräten tätig,  sondern hast auch Umgang mit Menschen bei der Kundenberatung.

Du musst bei deiner Arbeit schon mal auf dem Hof, im Wald und auf der Flur zupacken. Aber du brauchst auch Talent und Wissen, um die Fahrzeuge, Maschinen und Anlagen instand zu setzen und zu warten. Alles in allem: Ein Wahnsinnsspektrum, das handwerkliches Geschick bei der Metallbearbeitung und den Umgang mit Hightech erfordert.

Alles, was ihr wissen müsst

Ausbildungsdauer
42 Monate
Ausbildungsvergütung
Altersgruppevor 16. Lebensjahrvor 18. Lebensjahrnach 18. Lebensjahr
1. Lehrjahr:-550,00 €550,00 €
2. Lehrjahr:-650,00 €650,00 €
3. Lehrjahr:-750,00 €750,00 €
4. Lehrjahr:-770,00 €770,00 €
Gültig ab: 01.01.2021, Tarif


ACHTUNG!

Die Angaben zu Ausbildungsvergütungen und Urlaubsanspruch werden ohne Gewähr auf neueste Gültigkeit weitergegeben.



In einigen Gewerken wird das 1. Lehrjahr durch die Berufsfachschule ersetzt. Damit entfällt die oben genannte Vergütung für das 1. Lehrjahr.



Berufsbeschreibung und Inhalte der Ausbildung findet man unter handwerk.de/gewerbe.



Auf bestehende Berufsausbildungsverträge, die bis zum Ablauf des 31. Dezember 2019 abgeschlossen und in Vollzug gesetzt wurden, ist § 17 BBiG (alt) in der bis dahin geltenden Fassung weiter anzuwenden (vgl. § 106 Abs. 1 BBiG). In laufende Ausbildungsverträge mit demselben Ausbildenden wird somit nicht eingegriffen. Hier sind die in den jeweiligen Ausbildungsverträgen für das entsprechende Berufsausbildungsjahr vereinbarten Ausbildungsvergütungen weiterhin unverändert maßgebend.

Urlaubsanspruch

Es gelten die Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes, des Bundesurlaubsgesetzes bzw. nach den gültigen Tarifverträgen.

Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz beträgt der Urlaub jährlich:

  • mindestens 30 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 15 Jahre alt ist.
  • mindestens 30 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 16 Jahre alt ist.
  • mindestens 27 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 17 Jahre alt ist.
  • mindestens 25 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 18 Jahre alt ist.

Nach dem Bundesurlaubsgesetz beträgt der Urlaub jährlich mindestens 24 Werktage.

Lehrstellen/Praktika

Freie Lehrstellen
Offene Lehrstellen als Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d): 6
Freie Praktikumsplätze
Offene Praktikumsplätze als Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d): 0

Wir beraten euch gerne!

Für Stadt- und Landkreis Karlsruhe

Christiane Simon
Lehrlingsrolle Stadt- und Landkreis Karlsruhe

Tel. 0721 1600-148
Fax 0271 1600-59148

Kontaktformular



Für Baden-Baden/Landkreis Rastatt

Claudia Fritsch
Standort Baden-Baden

Tel. 0721 1600-353
Fax 0721 1600-59353

Kontaktformular



Für Pforzheim/Enzkreis

Carsten Buderer
Leitung Außenstelle Nordschwarzwald
(Pforzheim/Enzkreis/Calw)

Tel. 0721 1600-380
Fax 0721 1600-59380

Kontaktformular