Titelbild Unternehmerfrauen Handwerk Forum 2018
HWKKA

Unternehmerforum der Handwerkerfrauen

Beim diesjährigen Treffen in Pforzheim stand das Thema Kreativität im Mittelpunkt.

07.06.2018

„Die Verknüpfung von Kunst, Kultur und Kreativität mit dem Handwerk hat Tradition. Noch im Mittelalter gab es keine scharfe Trennung zwischen Handwerk und Kunst, zwischen bloßem Gebrauchsgegenstand und Ästhetik.“ Mit diesen Worten führte Handwerkskammerpräsident Joachim Wohlfeil in das diesjährige Forum der Unternehmerfrauen im Handwerk ein.





Nicht ohne Grund wählte er diese Einleitung – schließlich stand das Treffen 2018 ganz im Zeichen der Kreativität. Schon der Veranstaltungsort war wohl gewählt: das Kreativzentrum EMMA in Pforzheim, ein ehemaliges Stadtbad in Jugendstilarchitektur, das heute als Begegnungsstätte für die Kreativwirtschaft in der Region dient. Auf einer Fläche von 3.000 Quadratmetern stehen Studierenden, Existenzgründern, Agenturen und Jungunternehmern Werkstatt- und Arbeitsplatzbüros und Ateliers zur Verfügung. Die Spanne der Mieter reicht von Schmuck und Modedesignern über Grafikdesigner und Programmierer. Die Veranstaltungsfläche im Erdgeschoss bietet Platz für Ausstellungen, Vorträge, Workshops und Tagungen. Die Informationen zum EMMA kamen von Almut Benkert, Fachbereichsleiterin Kreativwirtschaft beim Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim, die nicht nur in die Philosophie des Hauses einführte, sondern bei einem aufschlussreichen Rundgang die Funktionalität und Ziele des Hauses erläuterte.



Um Kreativitätsmethoden und Einsatzmöglichkeiten in kleinen und mittelständischen Unternehmen ging es auch im Impulsvortrag von Frau Annika Theobald. Sie ist Dozentin und Design-Thinkerin und davon überzeugt, dass gute Ideen nicht einfach vom Himmel fallen, sondern über methodische Erschließung gewonnen werden können. In einem abwechslungsreichen Vortrag skizzierte sie Kreativitätsmethoden – nicht ohne die Gäste auch intensiv selbst in einen Kreativitätsfindungsprozess mit einzubinden.



Carmen Richter-Bauser, die Vorsitzende der Unternehmerfrauen in der Region Pforzheim-Enzkreis, die für die Ausrichtung des diesjährigen UFH-Forums verantwortlich zeichnete, dankte den beiden Damen für das große Engagement, das zum Gelingen des Forums beitrug. Den Abschluss bildeten ein intensiver Gedankenaustausch und Netzwerken der zahlreich erschienenen Unternehmerfrauen aus dem Kammerbezirk, die ihr Kommen nicht bereuen mussten.



 Weitere Informationen zu den Unternehmerfrauen im Handwerk