Titelbild Personalberaterin im Einsatz
HWKKA
Beate Karcher (Mitte) im Beratungsgespräch.

Personalberaterin im Einsatz

Beate Karcher im DHZ-Interview über das Angebot der Kammer für Mitgliedsbetriebe

16.04.2018

Seit Anfang des Jahres ist Beate Karcher als Personalberaterin der Handwerkskammer im Einsatz. Im Rahmen der Initiative „Personaloffensive Handwerk 2025“ berät sie gemeinsam mit sieben weiteren Personalberatern im Land Betriebe rund um das Thema Personal. Die DHZ-Redaktion hat die Expertin zum Interview getroffen, um sie und ihre Arbeit kennenzulernen.



DHZ: Frau Karcher, streichen in Zukunft Roboter die Wände in unseren Häusern, weil den Handwerksbetrieben die Mitarbeiter fehlen?

Karcher: Wer weiß, was die Digitalisierung bringt! Nein, gerade im Handwerk wird es auch in Zukunft nicht ohne menschliche Erfahrung, Kreativität, und qualifizierte Handarbeit gehen. Fehlen die Fachkräfte, wird es für Handwerksbetriebe in vielen Gewerken allerdings zunehmend schwer, die Wünsche der Kunden zu erfüllen.





DHZ: Was ist Ihr Aufgabengebiet?

Karcher: Meine Aufgabe ist die Unterstützung der Handwerkunternehmen in allen Personalfragen. Angefangen vom Personalmarketing: „Wie mache ich neue Mitarbeiter auf mich aufmerksam“, bis hin zur Mitarbeiterbindung: „Wie halte und motiviere ich langjährige, qualifizierte Mitarbeiter“.





DHZ: Wie läuft diese Unterstützung?

Karcher: Neben der individuellen Beratung von Unternehmen sind Veranstaltungen zum Thema Personal eine wichtige Aufgabe. Mit diesen Veranstaltungen wird das Thema Personal auch noch mal bei den Unternehmen verankert. Neben den Inhalten nehmen die Teilnehmer auch immer interessante Kontakte mit. Die aktuelle Übersicht ist unter: www.hwk-karlsruhe/veranstaltungen zu finden.





DHZ: Gibt es schon Kontakte zu Betrieben?

Karcher: Die Unternehmen lernen langsam das Angebot kennen und sprechen mich an. Einige Betriebe aus ganz unterschiedlichen Branchen und Regionen des Kammerbezirks habe ich bereits besucht. In sehr offenen und konstruktiven Gesprächen habe ich zumeist mit dem Geschäftsführer oder Inhaber gemeinsam Ideen und Maßnahmen erarbeitet. Vieles machen unsere Handwerksunternehmen auch schon sehr gut – nur weiß das oft niemand! Schon gar nicht potentielle neue Mitarbeiter. Um das zu ändern biete ich z.B. am 19.04.2018 eine Veranstaltung in Pforzheim an.





DHZ: Was sind die wichtigsten Aspekte beim Thema Personal?

Karcher: Das zentrale Thema ist nach meiner Erfahrung die Führung der Mitarbeiter. Schaffe ich eine Atmosphäre von Respekt und Wertschätzung für meine Mitarbeiter und gebe ihnen Raum zur Entwicklung? Spannende Aufgaben, eine moderne Arbeitsumgebung und Zukunftsperspektiven sind mindestens ebenso wichtig wie eine angemessene Entlohnung, um die Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden.





DHZ: Warum sollten Betriebe sich mit dem Thema Personal befassen?

Karcher: Die Auftragsbücher der Unternehmen sind voll und für die Ausführung der Aufträge darf kein Mitarbeiter ausfallen oder das Unternehmen verlassen. Oft müssen Aufträge abgelehnt werden, weil die notwendigen Mitarbeiter fehlen. Deshalb ist es wichtig, nicht nur für Kunden, sondern auch für die Mitarbeiter attraktiv zu bleiben oder zu werden.





DHZ: Ein kleiner Erlebnisbericht zum Schluss?

Karcher: Der erste Anruf kam von einem Fliesenleger. Er sagte, dass er gerade zwei Mitarbeiter entlassen musste und fragte, ob ich ihm zwei neue Mitarbeiter vermitteln kann. Bei der Arbeitsagentur hatte er es schon erfolglos versucht. Bei der Vermittlung von Arbeitskräften kann ich tatsächlich nicht weiterhelfen. Weiterhelfen konnte ich, indem ich ihm alternative Wege der Personalsuche gezeigt habe. Er hatte auch noch keinen Hinweis auf seiner Homepage, dass er Mitarbeiter sucht.





 Zur Themenseite Personal