Titelbild INDIKO
amh-online.de

INDIKO-Projekt: Krisenbezwinger gesucht!

Sie meistern die Herausforderungen der Corona-Pandemie und haben die Krise sogar als Chance genutzt? Dann erzählen Sie uns Ihre Geschichte.

Die Corona-Pandemie verlangt Betrieben zwar größte Flexibilität ab, kann aber auch ein Innovationstreiber sein: In den vergangenen Monaten sind im Handwerk innovative Produkte, neue Dienstleistungen und gewerkeübergreifende Kooperationen entstanden – und dies oftmals fernab der öffentlichen Wahrnehmung. INDIKO steht für innovative, digitale Geschäftsmodelle und Kooperationsansätze, die Betriebe als strategische Antwort auf die Herausforderungen durch Covid-19 entwickelt haben. Das Projekt hat eine Laufzeit bis Dezember 2021 und wird vom baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gefördert.



Gemeinsam mit den sieben anderen baden-württembergischen Handwerkskammern sucht die Handwerkskammer Karlsruhe Best-Practice-Beispiele aus den verschiedenen Gewerken unabhängig von deren Unternehmensgröße in der Region. Die Innovationsfähigkeit des Handwerks soll dadurch ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden und es soll gleichzeitig das Unternehmertum im Handwerk beworben werden.



Handwerksunternehmen, die die Endauswahl des Projektes erreichen, bekommen beispielsweise mit einem Imagefilm und einem Portrait auf den Internetseiten des baden-württembergischen Handwerks eine entsprechende mediale Aufmerksamkeit. Im Sinne des gegenseitigen Lernens können sich die Unternehmen über die Grenzen der Region hinaus mit anderen Handwerksbetrieben in Baden-Württemberg vernetzen und bei einer Abschlussveranstaltung kennenlernen.



Teilnahme am INDIKO-Projekt

Interessierte Betriebe können sich mit einem Bewerbungsbogen beteiligen.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es bei den  betriebswirtschaftlichen Beratern der Kammer.





Bewerbungsbogen INDIKO-Projekt

* Pflichtfeld