Externenprüfung - Gesellenprüfung ohne Berufsausbildung erwerben

Sie haben die Möglichkeit auch ohne eine Berufsausbildung absolviert zu haben (so genannte Externe), an der Gesellenprüfung beziehungsweise Abschlussprüfung teilzunehmen und dadurch die formale Facharbeiterqualifikation zu erwerben.

Ansprechpartner Stadt- und Landkreis Karlsruhe

 Ansprechpartner Baden-Baden/Landkreis Rastatt

Ansprechpartner Pforzheim/Enzkreis



Zulassungsvoraussetzungen

Personen, die die Externenprüfung ablegen wollen, müssen eine längere Berufstätigkeit in dem Beruf nachweisen, in dem Sie die Prüfung ablegen möchten. Die Berufstätigkeit muss mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, betragen. Bei einem dreijährigen Ausbildungsberuf wären das beispielsweise 4,5 Jahre.

Als Zeiten der Berufstätigkeit gelten auch Ausbildungszeiten in einem anderen, einschlägigen Ausbildungsberuf. Ebenso die Zeiten der Ausbildung oder Berufstätigkeit im Ausland.

Hiervon kann ganz oder teilweise abgesehen werden, wenn Sie auf andere Weise darlegen können, dass die für einen Prüfungserfolg erforderliche berufliche Handlungsfähigkeit vorliegt.



Ihre berufliche Handlungsfähigkeit können Sie beispielsweise belegen durch

  • Zeugnisse
  • längere und fundierte berufliche Qualifizierungsmaßnahme


Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie können einen formlosen Antrag stellen oder dazu das Antragsformular der Handwerkskammer nutzen.

Der Antrag ist mit Lebenslauf und Arbeitsnachweise/Zeugnisse bei der Handwerkskammer einzureichen.

Bitte nehmen Sie hierzu mit unseren Ansprechpartnern Kontakt auf.

Wie bereite ich mich auf die Prüfung vor?

Für die Externenprüfung müssen Sie die schriftlichen Kenntnisse in der Regel im Selbststudium erwerben. Folgende Hinweise können bei der Vorbereitung helfen:

  • Kontaktaufnahme mit der Berufsschule um Literaturhinweise und weitere Tipps zu erhalten
  • Erwerb alter Prüfungsaufgaben über die Berufsschule oder Fachverlage
  • Eventuell angebotene  Vorbereitungskurse in unserer Bildungsakademie oder der Berufsschule

Zur Vorbereitung der praktischen Fertigkeiten und Fähigkeiten kann gegebenenfalls die freiwillige Teilnahme an der  Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung hilfreich sein.



Prüfungstermine und Kosten

In der Regel werden zwei Prüfungstermine angeboten. Entweder im Sommer (schriftliche Teil im Mai und praktische Teil im Juni/Juli) oder im Winter (schriftliche Teil im November und praktische Teil Anfang des nächsten Jahres).

 

Antragsgebühr: 30 €

Gesellenprüfung ohne Materialkosten: 210 €

Abschluss- und Umschulungsprüfung ohne Materialkosten: 180 €