plan, planen, bauen, planzeichnung, planer, architektur, planung, bauingenieur, architekt, planschrank, planend, bauplanung, bauplan, zeichnung, bauleitung, immobilie, immobilien, bauleiter, karte, karten, kartenzeichnung, rolle, fach, schrank, rund, eckig, quadrat, papier, traditionell, bauzeichner, ausbildung, ausbildungsplatz, ingenieur, ingenieurberuf, ingenieurbro, bro, arbeit, haus, amt, verwaltung, real
darknightsky - Fotolia

Aktuelle Bauleitplanungen

Wir stellen Ihnen hier Informationen über die aktuellen Bauleitplanungen zur Verfügung. Die Pläne können Sie in der Regel bei unserem technischen Berater einsehen, der auch für Rückfragen zur Verfügung steht.



Ansprechpartner










Bischweier

"Gewerbegebiete an der B 462 und Sondergebiet Spanplattenwerk", 2. Änderung Teilgebiet Hardrain, Flst.-Nr. 3780 im beschleunigten Verfahren nach § 13a, Abs. 3 Satz 1 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Bischweier hat beschlossen den Bebauungsplan zu ändern und den Entwurf öffentlich auszulegen. Die Planänderung besteht ausschließlich in der Änderung einzelner planungsrechtlicher Festsetzungen. Alle anderen Festsetzungen gelten unverändert weiter.

Das beschleunigte Verfahren nach § 13a BauGB ist anwendbar, denn es handelt sich um ein Projekt der Nachverdichtung und somit um eine klassische Innenentwicklung. Die geplanten Erweiterungsabsichten sind auch aus städtebaulicher Sicht vertretbar, denn sowohl die festgesetzte Grundflächenzahl als auch die Baumassenzahl werden eingehalten, so dass die Ausnutzung im Rahmen des bisher Zulässigen bleibt.

Stellungnahme erbeten bis zum 08.11.2019.





Durmersheim

Bebauungsplan "Ortsmitte" Durmersheim

Nach heutigen baurechtlichen Kriterien ist der Bebauungsplan von 1963 als "qualifiziert" anzusehen. Da die Vorgaben und Ziele des alten Bebauungsplans "Haupt-/Speyerer Straße" nicht mehr zeitgemäß und bei der Beurteilung von künftigen vorhaben schlecht anwendbar sind, wird die Überplanung zur Sicherung der städtebaulichen Entwicklung und Ordnung erforderlich, um die weitere Entwicklung dieses Quartiers aufgrund seiner städtebaulich prägnanten Lage in der Ortsmitte über einen einfachen Bebauungsplan zu steuern. In den Geltungsbereich wird auch der Bebauungsplan "Mittlere Hauptstraße einbezogen. Somit werden einfache Regelungen zur Beurteilung von Vorhaben für das gesamte Gebiet möglich.

Stellungnahme erbeten bis zum 08.11.2019.





Durmersheim

"Einzelhandel Nord" in Durmersheim

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Umnutzung der Flächen geschaffen und die städtebauliche Entwicklung und Ordnung des Gebiets gesichert werden.

Eine Stärkung des nördlichen Einzelhandels in Durmersheim ist notwendig, da der Markt IHRE KETTE mit 800qm Verkaufsfläche dauerhaft geschlossen ist.

Für die Erweiterung des LIDL und des EDEKA-Marktes auf eine VK-Fläche von über 800qm ist die Ausweisung eines Sondergebiets für den Einzelhandel notwendig.

Stellungnahme erbeten bis zum 08.11.2019.





Weingarten

Nr. 58 "Bahnhof-, Schiller-, Höhefeldstraße"

Der Gemeinderat der Gemeinde Weingarten hat in seiner Sitzung am 23.09.2019 den Vorentwurf des Bebauungsplans Nr. 58 "Bahnhof-, Schiller-, Höhefeldstraße" in Weingarten und der örtlichen Bauvorschriften zu diesem Bebauungsplan gebilligt sowie die öffentliche Auslegung und die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange beschlossen.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 58 in Weingarten möchte die Gemeinde als Planungsziel die städtebauliche Verträglichkeit zukünftiger Planungen regeln und einer unkontrollierten und unmaßstäblichen Bauentwicklung vorbeugen sowie ein behutsame Nachverdichtung im städtebaulich verträglichem Umfang ermöglichen.

Um Stellungnahme bis zum 08.11.2019 wird gebeten.





Karlsruhe-Südweststadt

"Kriegsstraße 23 - 25" Karlsruhe-Südweststadt

Das siebenstöckige Verwaltungsgebäude steht seit dem Jahr 2012 leer. Durch den jahrelangen Leerstand, die desolate Bausubstanz, sowie Vandalismusschäden ist eine Situation entstanden, die der prominenten Lage nicht gerecht wird. Der Vorhabenträger plant den Abriss des Gebäudes, um auf den Grundstücken ein Hotel, sowie ein Wohngebäude einschließlich gewerblicher Nutzung zu bauen. Mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahren soll nun die rechtliche Grundlage für die Neubebauung im Sinne der Wettbewerbsentscheidung geschaffen werden.

Stellungnahme erbeten bis zum 08.11.2019.





Durmersheim

"Südlicher Ortsrand" Durmersheim

Die Gemeinde Durmersheim strebt an im Bereich der Sondergebietsfläche, wie ursprünglich vorgesehen, einen Vollsortimenter mit max. 1.400qm Verkaufsfläche anzusiedeln. Der Anschluss des geplanten Kreisverkehrs an der Hauptstraße an die Erschließung der Wohnbauflächen, sowie die Planung der nördlich an die Sondergebietsflächen anschließenden Mischgebietsflächen soll in Abstimmung mit dem geänderten Einzelhandelsvorhaben ebenfalls überarbeitet werden. Zur Schaffung des Planungsrechts und zur Sicherung der städtebaulichen Ordnung ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich.

Stellungnahme erbeten bis zum 08.11.2019.





Oberhausen-Rheinhausen

"Erlich, Waghäusler Straße 85 a"

Ziel und Zweck des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "Erlich, Waghäusler Straße 85a" ist es die planungsrechtlichen Voraussetzugen für den Bau eines Bürogebäudes und eines Technikraums, sowie ein weiteres Wohngebäude für betriebszugehörige Personen zu schaffen und neben der Sicherung des Bestandes, die Betriebserweiterung der Firma Zieger am Standort zu ermöglichen.

Stellungnahme erbeten bis zum 14.11.2019.





Friolzheim

"Lärmschutzwall - 2. Erweiterung", Gemeinde Friolzheim

Durch den nun vorliegenden Bebauungsplan "Lärmschutzwall 2. Erweiterung soll der Lärmschutzwall auf der Gemarkung Friolzheim komplettiert und zum Abschluss gebracht weden. Der bestehende Lärm- und Sichtschutzwall südlich der Bundesautobahn 8 soll daher nach Westen bis zur Kreissstraße 4565 erweitert werden.

Stellungnahme erbeten bis zum 15.11.2019.





Regionalverband Nordschwarzwald

Teilrücknahme eines Regionalen Grünzugs, Pforzheim Südlich des Hohbergs

Die Stadt Pforzheim hat die Änderung des Regionalplans 2015 beantragt. Ziel der Änderung ist die Teilrücknahme eines Regionalen Grünzugs im Nordosten von Pforzheim an der B294 zwischen dem Gewerbegebiet Buchbusch und der Deponie auf dem Hohberg, um ein neues Gewerbegebiet mit einem Geltungsbereich von 29.5 ha zu entwickeln.

Um Stellungnahme bis zu 10.01.2020 wird gebeten.