Berufe A-Z - Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in

Rauf, runter, rauf, runter, rauf - Tag für Tag muss ein Rollladen funktionieren und Schutz vor neugierigen Blicken bieten. Aber auch Hitze, Kälte und Lärm erteilen Jalousien regelmäßig Hausverbot. Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker stehen für dich Energiesparen und Sicherheit im Vordergrund - gestalterisches Talent solltest du aber auch mitbringen.

Da läuft doch was!

In der Werkstatt stellst du mit Kollegen die Rollläden, Jalousien und Markisen her. Für Industriehallen darf es auch ruhig ein bisschen mehr sein: Die Herstellung großformatiger Rolltore, Roll- und Scherengitter gehört hier zum täglichen Geschäft. In diesem Beruf bist du also nicht nur ein Holzwurm, du verarbeitest auch Aluminium, Stahl und Kunststoffe nach vorgegebenen Plänen, teilweise von Hand oder mit Hilfe von Spezialmaschinen.

Für die Zukunft gar nicht schief gewickelt

Auf Montage geht es von einem Ort zum anderen. Du montierst mit deinem Team die oft mit Elektroantrieb ausgestatteten Anlagen in Neubauten oder renovierungsbedürftigen Altbauten. So können alle Bewohner bei Bedarf die Schotten dicht machen. Für dich sind mit diesem Beruf die Fenster und Türen zum Erfolg allerdings weit geöffnet.

Alles, was ihr wissen müsst

Ausbildungsdauer
36 Monate
Ausbildungsvergütung
Altersgruppevor 16. Lebensjahrvor 18. Lebensjahrnach 18. Lebensjahr
1. Lehrjahr:-640,00 €640,00 €
2. Lehrjahr:-715,00 €715,00 €
3. Lehrjahr:-815,00 €815,00 €
Gültig ab: 01.09.2017, Empfehlung


ACHTUNG!

Die Angaben zu Ausbildungsvergütungen und Urlaubsanspruch werden ohne Gewähr auf neueste Gültigkeit weitergegeben.



In einigen Gewerken wird das 1. Lehrjahr durch die Berufsfachschule ersetzt. Damit entfällt die oben genannte Vergütung für das 1. Lehrjahr.



Berufsbeschreibung und Inhalte der Ausbildung findet man unter handwerk.de/gewerbe.



Urlaubsanspruch

Es gelten die Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes, des Bundesurlaubsgesetzes bzw. nach den gültigen Tarifverträgen.

Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz beträgt der Urlaub jährlich:

  • mindestens 30 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 15 Jahre alt ist.
  • mindestens 30 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 16 Jahre alt ist.
  • mindestens 27 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 17 Jahre alt ist.
  • mindestens 25 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 18 Jahre alt ist.

Nach dem Bundesurlaubsgesetz beträgt der Urlaub jährlich mindestens 24 Werktage.

Lehrstellen/Praktika

Freie Lehrstellen
Offene Lehrstellen als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in: 0
Freie Praktikumsplätze
Offene Praktikumsplätze als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in: 0

Wir beraten euch gerne!

Für Stadt- und Landkreis Karlsruhe



Für Baden-Baden/Landkreis Rastatt

Claudia Fritsch
Standort Baden-Baden

Tel. 0721 1600-353
Fax 0721 1600-59353



Für Pforzheim/Enzkreis

Hans-Günter Engelsberger
Leiter Außenstelle Pforzheim

Tel. 0721 1600-380
Fax 0721 1600-59380